Hof - Bilder einer Stadt

Geboren bin iech in Hof - im Diakonissenhaus um genau zu saa, und ich was aa ned ob des dodamit zam hengt, dass ich heid so gern do im Bienagässla vorbei geh, und vo do aus na Lorenzsteich nauf zum Wärschtlamo.... aber etzert schweif ich fast a weng ab...Jedenfolls - wohl gfiehlt hob ich mich in Hof scho immer, vielleicht woarsch a weng selbstverstendlich - bis mer 1990 weggezong senn. Wie so oft hold die tagtäglich gewohnten Dinge erscht dann ihren Wert zeigen, wenn mer sa nimmer hod….

Vo derer Zeit o woarsch es schennsta, wenn iich vom Auto aus noch 350km Foahrt des Ortschild „Hof" widder gsehng hob und gewusst hob: jawoll, etzert bist widder daham.Und - ums kurz zu machen - schlußendlich wollt iich einfach widder ganz  ham, und endlich - 25 Joar später -  bi ich widder do wo iich hiekehr, und vo dort o woars widder do , des Gfiehl vom Glück… 

Langa Reed korzer Sinn - wos is nochert des Glück, Hofer zu saa? 

Des gett scho los mit dem vertrauten Klang der Hofer Mundoart. Du gehst nei ins erschta Gschäft, und die Verkeifera frocht diech: "Braungs’ a weng a Diedn ?" Des is, wennst zum Stein nauf gehst, und vom Biergaddn den herrlinga Blick host auf die Ludwigstrassn, auf Michaelis, Rothaus und Marienkärgn. Wennst vo weidem scho an Wärschtlamo steh sichts und a Minutn später kracht die Stella und der auf unnera Welt unvergeichliche Gscmack Hofer Wurscht sorgt für an unkontrolliertn Ausstoß vo setta Endorphina, wasst scho, so Glückshormone… Des is, wennst a Hofer Bäckerei betrittst und amoll kräftich einschnaufst….do brauchst ka annera Luftkur mehr…und vo die Brauereien fang iich erscht goar ned oo, aufgwachsn bin iich gengieber vo der Deininger Kronenbräu, den Duft vo frischa Trebern riech iich heid noch gern..... Des is, wennst die vertrauten Strassen der Kindheit und Jugend widder läfst und jedes Stadtviertel mit seiner Architektur und bsonderna Strahlkraft aufnimmst... Vom Untreusee ogfanga bis hie zu unnera Dörfer im Frankenwald und Fichtelgebirge..die gudn Wärtsheiser und die herrliche Natur .. olles des kehrt für mich aa noch zum dem Glück, a Hofer zu saa...Alzo schlußendlich gibts nur aa Leesung fürs ultimadive Leemsglick: noch Hof ziegn ! 

Stadtpark Theresienstein

 

"Er führte ihn nun – denn er war in der ganzen Gegend bewandert – einem andern Stein mit einem schönern Namen entgegen, auf den »fröhlichen Stein«" (Jean Paul). Deutschlands schönster Park ist zu jeder Jahreszeit ein vortrefflicher Ort der Ruhe und Entspannung.

 

Samstag Vormittag in Hof

 

Samsdoch Vormiddoch in Hof is die Welt nuch in Ordnung. Wir laafn die Marienstraßn hoch, bieng in die Luitpoldstr. ei und genießn zerscht amoll den Blick auf die Marienkärng.

 

Nochert geds weider zum Max, a weng a Rindfleischworscht und an weißn Pressack hulln. Dodanoch schau mer a weng bleed aus der Passosch raus, wer do olles a weng vorbeiläfd.

 Die nächsta Station is geradezu unvermeidlich: zum Wärschtlamoo a boar Wiener mit ganz vill Sempft.

Noch aaner seddn Stärkung gehn mer die Ludwigstr. nunder zum Maxplatz, wall mer do doch nuch Ärpfl und Grienzeich für unnera Schnitz braugn. Do drundn am Markt is fei gmiedlich wie inneran Wohnzimmer.

A Stadtführer im gelbm Regnmantl dazäld die Besucher, dass ja auf derer Welt eh noch nie an schennern Ort gehm hod wie Hof, und des is hisdorisch erwiesn.

Nochn eikaafn überlech iech mer, ob iech do gegnieber vom Rodhaus noch a boar Brodwärschd essn soll, aber mei Fraa mahnt, das iech ned ford nur Wärschd neischlachdn und Bier neischiddn soll, sondern aa moll wos Gsunds. Deswecher gibs heid Schnitz. Mid Bauernwärschd. 


Die Hofer Weihnachtswelt

Kulinarische Genüsse und Lichterglanz:  Bei Gühwein, Sternlafleischkäs und Broudwärscht genießen wir den Zauber der Vorweihnachtszeit.

 

Saaleauen

Nur wenige Schritte von der Fußgängerzone entfernt finden wir "an der Saale hellem Strande" nicht nur "scheena Maadla", sondern auch eine Oase der Ruhe.

Unterwegs im Bahnhofsviertel

 

Wartturm

Einer unserer Lieblingsorte in Hof ist die Gegend rings um den Wartturm. Goldgelbe Felder und eine herrliche Aussicht auf Hof.

 

Am Untreusee


 

Winter in Hof