Nachtwächterführung

 

 

Wir blicken vom Rathausturm hinab auf die Ludwigstraße und erfreuen uns an dem in Deutschland nahezu einmaligen Ensemble klassizistischer Bauweise.

 
 

Aber nun wartet bereits der Hofer Nachtwächter....

 

"......denn es will Abend werden, und der Tag hat sich geneiget." (Lukas 24:29)

 

Treffpunkt der Führung ist das Hauptportal der St.Michaeliskirche.

 

Unser Nachtwächter mahnt, sich Zeit zu nehmen: Einmal nicht vorübereilen, sondern in Ruhe die herrlichen Wächterdarstellungen an der Türe betrachten, oder die Beschläge mit der Lutherrose.

 

Wir erfahren viel über die Entstehung und Geschichte dieses Berufes. Wovor hatten die Menschen damals am meisten Angst? Wie arbeiteten Türmer und Nachtwächter zusammen?

 

So manche Zeugnisse der Geschichte gilt es zu entdecken: wie hier rechts neben dem Eingang die Tafel mit dem Schutzpatron St. Georg.

 

Zwischendurch gibt es Hofer Lebensweisheiten:

 

Weiter geht es durch romantisch beleuchtete Winkel und Gassen.

 
 

Wie wurde damals gebaut ?

Was verbirgt sich hinter dem Eisengitter ?

 

Über 500 Jahre altes Kopfsteinpflaster führt der Weg zum ehemaligen Kommunbrauhaus.

 

"Die Führung ist nun zu Ende. Wohlan, Ihr Bürger könnt beruhigt schlafen.Der Hofer Nachtwächter wacht über Euch und Euer Hab und Gut."

 
 
 

Jedoch grämt Euch fürderhin nicht, denn wir sehen uns auf meinem nächsten Rundgang. Bis dahin verabschiede ich mich mit dem Gruß des Nachtwächters:

 

Gott möge Euch behüten!